Das erste Orang-Utan Transit System

Im Washington National Zoo gibt es „The O-Line“, das man sich wie eine Straße für Orang Utans über den Köpfen der Menschen vorstellen muss. Ein wirklich faszinierendes und einmaliges Schauspiel, was den Orang Utans gleichzeitig eine möglichst artgerechte Haltung im Zoo ermöglicht und den Besuchern eine völlig neue Perspektive. Es gibt den Orang Utans die Freiheit sich zu bewegen, einen größeren Lebensraum im Zoo und die Möglichkeit ihren Aufenthaltsort selbst zu wählen.

Die Orang Utans können mit „The O-Line“ von einem Gehege zum anderen Wechseln. Sie können sich an den Stahlseilen mit den Armen lang schwingen, wie in freier Natur von Ast zu Ast, oder darüber laufen oder sich langhangeln.

Das eine Gehege steht unter Denkmalschutz und konnte nicht erweitert werden, es bot nicht genug Platz um eine größere Zahl Orang Utans zu artgerecht zu halten, bot aber gleichzeitig ideale Bedingungen. Das andere Gehege steht aber 149,5 m entfernt. Aufgeben wollte man aber keines der Gehege für die Orang-Utans.

Die Lösung? Man wollte die Orang Utans sich frei zwischen den Gehegen bewegen lassen können und so wurde das weltweit erste Orang Utan Transit System (OTS) entwickelt. Ein System aus Türmen und Seilen und wurde kurz „The O-Line“ getauft.

Das Konstrukt

Das System besteht aus insgesamt 8 Türmen, die jeweils 16,6 m hoch sind und mit Kunststoff umwickelten Stahlseilen. Am tiefsten Punkt hängen die Kabel in einer Höhe von 13,3 m über den Boden. Turm 1 steht im Außengehege der Orang Utans im Großen Affen Haus und Turm 8 steht im Außengehege des Orang Utan Haus. Die Türme (2-7) dazwischen stehen außerhalb der Gehege und dienen zum einem als Stützpfeiler für die Konstruktion, aber auch gleichzeitig als Plattformen zum Ausruhen für die Orang Utans. Diese Türme sind entsprechend abgesichert, damit die Orang Utans nicht zu den Besuchern herab steigen können und umgekehrt. „The O-Line“ kreuzt dreimal den Besucherweg.

Den Orang Utans ist es übrigens vollkommen frei überlassen in welchem Haus sie sich aufhalten oder übernachten wollen.

Es ist ein tolles Schauspiel und nicht nur deshalb lohnt sich ein Besuch im Washington National Zoo. Übrigens ist der Eintritt auch noch komplett kostenlos.

P.S. Mehr Infos zum Washington National Zoo findet ihr in meinem Beitrag Washington Zoo.

Das könnte dich auch interessieren:

One thought on “The O-Line

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.