Das gefährlichste Tier Afrikas

Ist nicht wie viele annehmen der Löwe sondern das Flusspferd. Mit einem Gewicht von ca. 3.200 kg sind sie neben dem Nashorn das schwerste Landtier nach dem Elefanten.

Flusspferde dösen am liebsten den ganzen Tag im Wasser. Da sollte man annehmen, dass sie gute Schwimmer sind, sind sie aber nicht im Gegenteil. Sie laufen eher auf dem Grund und lassen sich dabei vom Wasser tragen. Ihre Bewegungen unter Wasser werden daher oft auch „Schwimmlaufen“ genannt. Beim Tauchen verschließen sie Ohren und Nase und können so bis zu 30 Minuten unter Wasser bleiben. In der Regel tauchen sie aber viel kürzer ab ca. 3-5 Minuten nur.

Wenn die Flusspferde unter Wasser schlafen, brauchen sie aber keine Angst haben zu ersticken, denn das Auftauchen ist bei Ihnen ein Reflex ebenso wie das Atmen, der auch im Schlaf funktioniert.

Flusspferde Herde im Zoo Hannover

Bei unserem Ausflug in den Erlebnis Zoo Hannover konnten wir die Flusspferde daher besonders gut durch eine Unterwasserscheibe beobachten. Man musste zuerst aber ganz genau hinsehen, denn die Hippos sind gut getarnt und sahen aus wie große Felsen. Hätten die Felsen keine Füße gehabt, hätten wir sie wohl nicht entdeckt.

Wir haben uns eine ganze Weile auf die Lauer gelegt und das Warten hat sich gelohnt, denn plötzlich kam Bewegung in die Truppe und wir konnten sogar Mutter mit Kind beobachten und wie ein Flusspferd das Maul aufriss, weil der Pfleger Salat ins Wasser warf.

Kaum vorstellbar, dass die Hippos, wie die Flusspferde auch gerne genannt werden, zu den gefährlichsten Tieren Afrikas zählen. Aber es soll eine unglaubliche Aggressivität von ihnen ausgehen, vor allem, wenn die Mütter Junge haben. Und wenn man die Hauer betrachtet, wenn das Hippo das Maul aufreißt, hat man schon eine gehörige Portion Respekt.

Hier jetzt aber meine schönsten Schnappschüsse. Wie gefallen sie euch? Hinterlasst mir doch euer Feedback in den Kommentaren, ich würde mich sehr freuen.

P.S. Für alle Fotografen unter euch, findet ihr jetzt zu allen Bildern die Infos zu Brennweite, Blende, Belichtungszeit und ISO in der Bildunterschrift. Einfach auf die Fotos klicken.

Das könnte dich auch interessieren:

Merken

2 thoughts on “Flusspferde

  1. Oh nein, wie süüüüüüüüüüß, vor allem natürlich das Baby! Da hattest du aber ein Megaglück, dass du sie so toll sehen und fotografieren konntest.
    Tolle Fotos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.