Liebster Award Nominierung – mal ein etwas anderer Beitrag von mir

Kurz vor Jahresende wurde ich von Wolfang von reiseblitz.com für den Liebster Award nominiert. Vielen Dank dafür! Daher beginnt mein Jahr damit, dass ich einmal auf meine vergangenen Reisen zurückschaue. Durch die Fragen kamen mir plötzlich längst vergessene Moment wieder in den Kopf. Ein schöner Start ins neue Jahr!

Beim Liebster Award stellen Blogger sich gegenseitig Fragen, was unheimlich interessant ist, da man so mehr über die Blogs und die Leute dahinter erfährt und sich vernetzt.

Los geht es

Wolfgang hat mir folgende Fragen gestellt:

1. Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Eher zufällig. Ich habe schon immer auf meinen Reisen und Ausflügen viel fotografiert und eher nach einer Art „digitalem Fotoalbum“ gesucht für Freunde und Bekannte. Das Ganze hat sich dann irgendwie verselbständigt und nach vielem Feedback, habe ich beschlossen es einfach mal zu versuchen. Begonnen hat es einfach nur mit Fotogallerien, dann kamen kurze Beschreibungen dazu, wo die Bilder entstanden sind und da ich immer öfter Feedback bekam und die Frage, was das Besondere an den jeweiligen Orten war, schreibe ich inzwischen auch was dazu. Es war und ist also ein Prozess, der sich ständig veränderte.

2. Warum reist du gerne?

In erster Linie, weil ich schlicht neugierig bin. Die Welt ist einfach faszinierend und ich will so viel davon mit eigenen Augen sehen und allen Sinnen genießen. Gleichzeitig sind meine Reisen für mich eine Möglichkeit zumindest für kurze Zeit einfach mal alles hinter mir zu lassen. Und ich merke, dass ich an jeder Reise ein Stückchen wachse. Es bleibt immer was an mir haften. Deswegen ist das Motto meines Blogs auch „Die Reise zu dir selbst, führt einmal um die Welt!“.

3. Wie reist du am liebsten?

Auf eigene Faust. Ich mag keine Pauschalreisen. Mein Mann und ich organisieren immer alles selber. Meist reisen wir mit dem Flugzeug an, schnappen uns einen Mietwagen und machen uns auf eigene Faust auf den Weg. Sich in der ungewohnten Umgebung zu recht zu finden, oder einfach mal verloren zu gehen, gehört für uns zum Reisen dazu und hat uns auch schon an tolle Orte geführt.

4. Was war dein bisher interessantestes Reiseziel?

Marokko, New York und Dubai. Unser erster Stop in Marokko war Marrakesch, hier haben wir in der Medina (Altstadt) gewohnt. Die Exotik hat uns gleich in seinen Bann genommen, die Farben, Gerüche, der Lärm, das Essen. Wir sind dann weiter gereist und haben eine unheimlich vielfältige und faszinierende Landschaft gesehen.

New York ist einfach eine Stadt, wo man glaubt, das alles wahr werden kann. Ich bin mittlerweile 2x da gewesen und plane bereits den nächsten Trip. New York fühlt sich jedes Mal wie ankommen an.

Und Dubai ist für mich einfach Sinnbild der Superlative. Eine riesige Ski-Halle in mitten der Wüste? Unvorstellbar. Aber genau so was prägt Dubai und man kommt aus dem Staunen einfach nicht heraus.

5. Wo würdest du auf keinen Fall noch mal hinreisen?

Schwierig. Bisher hatte ich noch kein Erlebnis, oder Ort, den ich kategorisch ausschließen würde. Vielleicht Malta, was aber daran liegt, dass ich unzählige Male dort war und die Insel mit ihren 316 km² recht klein ist. Gefühlt habe ich jeden Winkel dort gesehen und würde lieber irgendwo hinreisen, wo mich etwas Neues erwartet.

Valletta, Malta
Valletta, Malta

6. Wo möchtest du in deinem Leben unbedingt noch hinreisen?

Die Liste ist extrem lang… Angeführt wird sie derzeit von einer Safari in Afrika z.B. in Namibia oder Botswana am liebsten mit einem Abstecher nach Madagaskar, dann folgen die Skandinavischen Länder, mit Stockholm als fester Wunsch und einer Tour durch Schweden und Norwegen. Und zu meinen Top-3 zählt auch noch St. Petersburg zu den weißen Nächten.

7. Bloggst du auch von unterwegs oder lieber nach der Reise?

Immer erst nach der Reise, manchmal auch erst einige Wochen später. Auf meinen Reisen sauge ich alles in mich ein und ich will die Zeit, die so kostbar ist, genießen. Ich mache mir unterwegs nur ein paar Notizen, an denen ich mich dann später lang hangele. In meinem Blog steckt halt doch Arbeit und da ich Vollzeit arbeite und meinen Blog nur nebenbei betreibe ist die Zeit des Reisens tatsächlich für mich arbeitsfreie Zone.

8. Lokale Küche oder internationales Fast-Food-Restaurant?

Eigentlich lokale Küche, aber ich muss gestehen, dass es ja nachdem, wo ich auf Reisen bin, durchaus das internationale (Fast-Food-)Restaurant besuche. Ich liebe es auch das lokale Essen zu kosten, aber ich bin doch zu sehr Europäer und nach einiger Zeit sehne ich mich einfach nach was anderem. In Marokko haben wir fast ausschließlich lokales Essen gehabt und zwar vom Frühstück bis zum Abendessen. Irgendwann sind wir dann beim Italiener gelandet, weil wir einfach mal was anderes brauchten. Fast-Food esse ich eher ungern, aber manchmal auch das. Nach einem langen Tag und da wir ja alles selbst planen, kann es schon sein, dass wir abends ewig nach einer Möglichkeit zum Essen suchen. Da landen wir auch manchmal im internationalen Fast-Food-Restaurant.

9. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, was würdest du als erstes tun?

Mir einen Job suchen, den ich von überall auf der Welt ganz flexibel tun könnte und meine Reise-Wunsch-Liste nebenbei abarbeiten. Und mir eine Wohnung in Manhattan kaufen, in die ich immer, wenn ich vom Reisen genug habe, zurückkehren könnte.

10. Was ist das Verrückteste, was dir auf Reisen passiert ist?

Was wirklich verrücktes ist mir glaube ich noch nicht passiert, jedenfalls erinnere ich mich nicht. Das Verrückteste, was ich aber gesehen habe, waren (neben der Ski-Halle mitten in der Wüste in Dubai) Ziegen, die auf Bäume klettern. Kein Witz! In Essaouira in Marokko wachsen die Aganen Bäume, ansonsten in die Landschaft sehr karg. Die Ziegen steigen in die Aganen Bäume zum Fressen. Sie knabbern nicht nur untern, sondern sie steigen bis in die Baumwipfel.

Marokko
Ziegen in den Aganen Bäumen, Marokko | 42 mm – f 5.6 – 1/500 – ISO 100

Die Nominierten

So, nun aber genug von mir. Ich bin gespannt, was ihr zu berichten habt.

Ich nominiere Sara und Marco von loveandcompass.de.

 

Meine Fragen an euch

Ich würde von euch gerne folgendes wissen:

  1. Mit wem reist du am liebsten und warum?
  2. Welche Reise hat dich am meisten geprägt?
  3. Was darf auf deinen Reisen auf keinen Fall fehlen?
  4. Was macht deinen Reiseblog so besonders?
  5. Welcher Ort hat dich am meisten enttäuscht?
  6. An welchen Ort möchtest du noch einmal zurückkehren?
  7. Was war dein schönstes Reiseerlebnis?
  8. Und was war dein schlimmstes Reiseerlebnis?
  9. Gibt es etwas, was du vermisst, wenn du auf Reisen bist?
  10. Wenn du nur noch eine einzige Reise machen dürftest, wohin würde es gehen und was würdest du dort machen?
  11. Inwiefern hat das Reisen dich verändert?

 

Die Regeln

Es gibt natürlich ein paar Regeln, die ihr beachten solltet.

  1. Bedanke dich bei der Person, die dich nominiert hat und verlinke in deinem Artikel auf ihren Blog.
  2. Beantworte die gestellten Fragen.
  3. Nominiere deine bevorzugte Anzahl von Bloggerinnen und Bloggern (3-11 oder auch weniger/mehr) für den Liebster Award. Am besten fragst du vorher nach ob diese überhaupt wollen.
  4. Denk dir deine bevorzugte Anzahl neuer Fragen für deine Nominierten aus.
  5. Schreibe diese Regeln in deinen Artikel zum Liebster Award, damit die Nominierten wissen, was sie überhaupt tun müssen.
  6. Lass die nominierten Blogger von deiner Nominierung und deinem Artikel wissen.

 

Deine Neugierde ist immer noch nicht gestillt? Kein Problem, hinterlasse mir einfach einen Kommentar. Ich freue mich auf eure Fragen, Anregungen oder Kritik. 🙂

Alles liebe, Julia

Merken

Merken

One thought on “Liebster Award

  1. Hallo Julia,

    vielen Dank, dass du dir die Zeit für meine Fragen genommen hast. Sehr schöne Antworten, es hat mir wirklich Spaß gemacht, deinen Beitrag zu lesen! Die kletternden Ziegen sind wirklich ziemlich ungewöhnlich, erstaunlich, dass die Äste das aushalten.

    Liebe Grüße
    Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.