Hundefreundliches Dänemark

Dänemark ist nicht nur sehr kinderfreundlich, sondern auch ein sehr hundefreundliches Land. Nicht nur ist die Einreise relativ unkompliziert (aktuelle Impfungen inkl. Tollwut und EU Hundepass reichen aus), auch dürfen die Hunde – zwar angeleint – das ganze Jahr mit an den Strand. In den meisten Ferienhäusern sind Hunde erlaubt und bis auf in Supermärkten und Restaurants sind Hunde gern gesehen.

 

Hundewald ein Freilauf-Paradies

Besonders toll sind die Hundewälder, die in Dänemark „Hundeskov“ heißen. Hier sind große Grundstücke eingezäunt, wo die Hunde frei ohne Leine laufen und sich so richtig mit Artgenossen austoben können. Meistens handelt es sich um Waldgebiete. Das Spazierengehen macht hier wirklich Spaß, da die Natur meist auch sehr unbelassen ist.

Mein persönlicher Tipp: Die Hundewälder sind wirklich weit verbreitet. Empfehlenswert ist auch die kostenlose App „Hundewälder DK“, die es sowohl für Android als auch iPhone gibt. Optisch nicht die hübscheste, aber sie zeigt alle Hundewälder in de Dänemark auf einer Karte und gibt noch einige Detailinformationen.

 

Fazit

Unser Mops-Mädchen Ebby hat den Urlaub richtig genossen. Den Strand fand sie klasse. Ich empfehle euch eine Schleppschleine, so hat euer Hund noch mehr Bewegungsfreiheit und am Strand verheddert sie auch nicht und beim Spielen mit anderen Hunden könnt ihr die Leine einfach fallen lassen, dann steigen die Doggies einfach drüber und es gibt kein vertüddele mit den Leinen. Aber noch besser fand sie den Hundewald, weil sie hier endlich so richtig frei laufen konnte und die Natur sehr spannend war. Unebene Wege, Gebüsch, Bäume und jede Menge interessante Gerüche. Und auch ihr könnt euch entspannen, denn hier darf euer Hund Hund sein und dank Zaun kann auch nichts passieren.

Ebby auf Instagram

P.S. Ihr könnt Ebby auch auf Instagram folgen: @ebby_the_pug

Das könnte dich auch interessieren:

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.