Unsere Suche nach der Jahrhundert Mondfinsternis

Auch wenn das Phänomen Mondfinsternis durchaus des Öfteren auftritt, so haben wir vor 3 Nächten am 27. Juli 2018 eine ganz Besondere erlebt, die in diesem Jahrhundert einmalig war. Insgesamt dauerte die Mondfinsternis 103 Minuten an und war damit eine der längsten des 21. Jahrhunderts. Außerdem waren zeitgleich der Mars und die ISS zu sehen.

Spektakuläre Bilder gehen seitdem um die Welt und viele haben wochenlang geplant, von wo sie den Mond beobachten. Da der Mond dank der guten Wetterverhältnisse fast von überall zu sehen war, haben wir beschlossen, es uns zuhause auf dem Dach gemütlich zu machen und fast hätten wir ihn verpasst, denn der Mond war im Südosten zu sehen und stand nicht besonders hoch, weswegen uns ein kleines Wäldchen den Blick versperrte. Also packten wir kurzerhand die Kamera ein und machten uns auf einen Spaziergang in der Hoffnung noch einen Blick auf den sogenannten Blutmond zu bekommen.

Noch nie waren die Straßen so voll um diese Zeit selbst in unserem Wohngebiet. Alle waren auf den Beinen, die Kinder durften aufbleiben, Getränke waren dabei und man feierte dieses Himmelsspektakel zusammen. Es war eine unglaublich tolle Atmosphäre in dieser warmen Sommernacht. Und lange mussten wir nicht laufen. Und der Anblick war unglaublich.

Mondfinsternis
Mondfinsternis Juli 2018

Blutmond

Von der Mondfinsternis wurde auch als Blutmond gesprochen, weil es sich um eine totale Mondfinsternis handelte, heißt der Mond trat vollständig in den Erdschatten ein. Dieses Himmelsspektakel war deswegen so einmalig, weil es nur zustande kommt, wenn Vollmond, Erde und Sonne in einer ganz bestimmten Konstellation stehen und zwar die Erde genau zwischen Mond und Sonne. Das langwellige rote Licht wird so gebrochen, dass der Mond noch schwach sichtbar ist und rot erstrahlt am dunklen Nachthimmel.

Mondfinsternis
Mondfinsternis Juli 2018

Wann findet die nächste totale Mondfinsternis statt?

Am 21. Januar 2019 gibt es bereits die nächste totale Mondfinsternis, die auch in Deutschland, vorausgesetzt das Wetter spielt mit, zu sehen sein wird. Allerdings wird sie nicht so lange sein, wie diese Mondfinsternis.

Eine ähnlich lange Mondfinsternis wird es erst am 9. Juni 2123 wieder geben, die dann sogar noch zwei Minuten länger dauern wird.

Warum war die Mondfinsternis so einmalig in unserem Leben?

Weil es zum einem die längste Mondfinsternis des 21. Jahrhunderts war und weil zeitgleich die Erde den Mars überholt hat und es zu so einer starken Annäherung kam, dass er mit bloßem Auge gut zu erkennen war. Damit waren zwei einmalige Himmelsspektakel gleichzeitig zu sehen.

Jetzt seid ihr dran!

Habt ihr den Blutmond sehen können und wenn ja, wo? Ich freue mich auf eure Kommentare und zeigt gerne eure Fotos her!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.