Freistehender Aufzug mitten in der Stadt

Lissabon ist eine Stadt mit unglaublichen Höhenunterschieden. Um die Stadtteile Baixa (Unterstadt) mit Chiado und Bairro Alto (Oberstadt) zu verbinden, wurde 1902 der Aufzug „Elevador de Santa Justa“ mitten in Lissabon von Gustave Eiffels Schüler Raoul Mesnier de Ponsard gebaut. Verbindungen zu seinem Lehrmeister sind dem Stahlgerüst durchaus anzusehen.

Der „Elevador de Santa Justa“ ist eine 45m hohe Stahlkonstruktionen mit reichlich Verzierungen im neugotischen Stil.

In seinen ersten Jahren wurde der Aufzug mit Dampfmaschinen angetrieben, jedoch kurze Zeit später im Jahr 1907 bereits durch Elektromotoren ersetzt.

Der Eingang befindet sich in der Nähe des Rossio unweit der Metrostation Baixa-Chiado in der Rua Santa Justa. Zwei holzvertäfelte Kabinen können bis zu 24 Personen transportieren, daher kommt es oftmals zu Wartezeiten. Diese lohnt sich aber, denn oben angekommen kann man noch zwei weitere Etagen zu Fuß hoch gehen. Auf dem Dach des „Elevador de Santa Justa“ befindet sich ein Café mit einer spektakulären Aussicht über die Stadt (die Stadtteile Baixa und Chiado und das Castelo de São Jorge.

Der Preis für die Fahrt mit dem „Elevador de Santa Justa“ ist erschwinglich € 1,20 für eine einfache Fahrt und der Aufzug hat täglich von 9-21 Uhr geöffnet.

Mein persönlicher Tipp: Nur die Fahrt rauf machen, den Blick über die Stadt genießen und anschließend einen Spaziergang zurück runter durch die kleinen Gassen machen und die Stadt mit ihrem ganz eigenen Charme auf sich wirken lassen.

Lage

Das könnte dich auch interessieren:

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.